Nachhaltiger Mittelstandsverband unterstützt Verantwortungseigentum – im Gegensatz zum Verband der Familienunternehmer wolle man ein modernes Verständnis von Wirtschaft fördern

  • BNW

Berlin, 5. Mai 2021: Viele der BNW Mitgliedsunternehmen beschäftigt das Thema der Nachfolge im Unternehmen bzw. die Frage, wie die Purpose-Orientierung des Unternehmens festgeschrieben werden kann. Es gibt im Verband bereits ein breites Erfahrungsspektrum mit komplexen Stiftungs- und Doppel-Stiftungslösungen – vor diesem Hintergrund befürworten immer mehr Unternehmer:innen und Gründer:innen eine neue Rechtsform für Verantwortungseigentum. Nun bestätigt eine aktuelle Allensbach-Studie starke Zustimmungswerte aus der Wirtschaft.

„Wir sehen eine zusätzliche Rechtsform für Verantwortungseigentum als äußerst sinnvolle Ergänzung“, stellt Dr. Katharina Reuter, BNW-Geschäftsführerin heraus. „Im Gegensatz zum Verband der Familienunternehmer haben wir keine Angst vor einem modernen Verständnis von Entrepreneurship und Purpose-Orientierung“, so Reuter weiter. In der Debatte der letzten Monate sei deutlich geworden, dass die Kritik von den klassischen Wirtschaftsverbänden auch auf einem dort verankerten antiquierten Bild von Wirtschaft beruhe.

Die neue Allensbach-Studie zeigt nun deutlich den Bedarf an einer weiteren Nachfolge-Option für mittelständische Unternehmen. 72 Prozent der befragten Familienunternehmen befürworten darin eine neue Rechtsform für „Verantwortungseigentum“, bei dem Gewinne nicht von den Eigentümer:innen zu persönlichen Zwecken entnommen werden können, sondern dem Unternehmen zugutekommen. Die repräsentative Allensbach-Studie im Auftrag der Stiftung Verantwortungseigentum zeigt auch, dass 37 Prozent der befragten Unternehmen den Übergang in die nächste Generation noch nicht geregelt haben, obwohl in den kommenden Jahren die Nachfolgefrage ansteht. Insgesamt 42 Prozent der Befragten können sich grundsätzlich vorstellen, ihr eigenes Unternehmen in Verantwortungseigentum „fortzuführen bzw. zu übergeben“.

Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse können Sie hier herunterladen.

Die komplette Allensbach-Studie gibt es unter: https://www.neue-rechtsform.de/

Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V.

Der BNW Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V. (vormals UnternehmensGrün, Bundesverband der grünen Wirtschaft e.V.) ist seit 1992 die politische Stimme für eine nachhaltige Wirtschaft. Der parteipolitisch unabhängige Unternehmensverband setzt sich für Umwelt- und Klimaschutz ein, ist als gemeinnützig anerkannt und führt eine Reihe von Bildungsprojekten durch. Der Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft und seine mehr als 440 Mitgliedsunternehmen zeigen: Wirtschaft, Soziales und Ökologie gehören zusammen. Immer wieder initiiert und koordiniert der BNW Bewegungen wie die Wirtschaftsinitiative „Entrepreneurs For Future“. Über seinen europäischen Dachverband Ecopreneur.eu bezieht der Verein auch in Brüssel Stellung.