Wettbewerb „Grüner Firmenstrom 2019“ 45.000 Euro für Deutschlands beste Energiekonzepte

Berlin, 16.04.2019: So viel selbst erzeugte erneuerbare Energie wie möglich und dazu eine intelligente
Verwendung von Strom bis Wärme: UnternehmensGrün, der ökologische Wirtschaftsverband, lädt
Unternehmen aus Deutschland ein, ihr „Firmenstrom-Konzept“ zu präsentieren. Die Umsetzung der drei besten Konzepte aus 10 Finalisten wird jeweils mit 15.000 Euro unterstützt – und jede Menge
Öffentlichkeit für ihr Leuchtturmprojekt.

„Gewerbe und Industrie verbrauchen nicht nur knapp die Hälfte der Energie in Deutschland, sondern haben auf ihren Grundstücken oft enorme Möglichkeiten, selbst erneuerbare Energie zu erzeugen“, erklärt UnternehmensGrün Geschäftsführerin Dr. Katharina Reuter.

Gleichzeitig würden viele Unternehmen auf ihrem Firmengelände gern mehr grüne Energie selbst erzeugen, weil sie voller Überzeugung auf Klimaschutz setzen. „Wir wollen, dass die besten Energiekonzepte mit Wind, Sonne oder Biogas und einem intelligenten Energieverbrauch bekannt werden und als Leuchtturmprojekte Schule machen,“ so Reuter.

Denn trotz viel guten Willens steht den Firmen oft das Dornendickicht eines über Jahrzehnte wild gewachsenen Energierechts entgegen, das viele Projekte bremst. Reuter: „Wir wollen auch aufzeigen was sich gesetzlich ändern muss, um mehr Firmenstrom-Projekte möglich zu machen und den gordischen Knoten von bürokratischen, wirtschaftlichen und sektoralen Hindernissen zu durchschlagen.“

Gerade viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) wollen nachhaltige Energie selbst produzieren und nutzen. Ansätze dazu gibt es viele, von BHKWs über Biogas-, PV- und Windenergieanlagen bis zu selbstbetriebenen Ladestationen für Elektrofahrzeuge. In der Umsetzung eines passgenauen Zuschnitts auf die jeweiligen Bedürfnisse des Unternehmens stecken die Probleme dann oft im Detail.

UnternehmensGrün hat darum den Wettbewerb „Firmenstrom 2019“ im Rahmen des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projektes „Unternehmensstrom – Praxisnetz und Etablierung von Demonstrationsbetrieben“ ausgeschrieben. Die 10 erfolgversprechendsten und innovativsten Projekte präsentieren sich im September 2019 auf einem Pitch in Berlin der Öffentlichkeit und der Jury und erhalten eine zusätzliche Potentialanalyse durch spezialisierte Firmen. Die drei Gewinner_innen des Wettbewerbs erhalten außerdem eine Projektförderung in Höhe von 15.000 €.

Die 10-köpfige Jury setzt sich zusammen aus Energie-Expert_innen aus Wirtschaft, Beratung und Medien. Die Entscheidung erfolgt auf Basis der Expertenbewertung.

Die Leuchtturmprojekte demonstrieren, welche Lösungen schon heute nachhaltig umsetzbar sind und regen andere kleine und mittelständische Unternehmen an, es ihnen nachzutun. Die enge Zusammenarbeit mit den Teilnehmer_innen und der Jury ermöglicht es UnternehmensGrün außerdem, aktuelle Herausforderungen noch besser kennenzulernen und der Politik konkrete Ansätze zur Vereinfachung des Energierechts vorschlagen zu können.

Kontakt für Unternehmen:

Agentur Ahnen&Enkel
Clara Schlempp
schlempp@ahnenenkel.com

UnternehmensGrün
Franziska Keich
keich@unternehmensgruen.de

Pressekontakt:

Agentur Ahnen&Enkel
Clara Schlempp
schlempp@ahnenenkel.com
Tel.: 030 392 61 33

UnternehmensGrün
Katharina Reuter
reuter@unternehmensgruen.de